Pressemitteilung:

KlimaUnion auf Wachstumskurs, MdB Thomas Heilmann ist neuer Vorsitzender

Berlin, 24.02.2022: 

Die KlimaUnion hat einen neuen Vorstand gewählt und nimmt Anlauf für ein neues Kapitel in der Klimapolitik der Union. Thomas Heilmann, seit 2017 für die CDU im Bundestag und Mitglied im Klimaausschuss sowie im Unions-Fraktionsvorstand, wurde am Mittwoch, dem 23.02.2022 mit 94,54% der Stimmen der Mitglieder zum neuen Vorsitzenden der KlimaUnion gewählt. Die Gründungsphase ist beendet, Heinrich Strößenreuther tritt als bisheriger Vorsitzender zurück, hat Thomas Heilmann und weitere neue Vorstandsmitglieder für den anstehenden Wachstumskurs des Klimathemas in der CDU und CSU gewinnen können und arbeitet im Vorstand weiter mit. 

Der bisherige Vorstand hat die KlimaUnion aufgebaut, innerhalb eines Jahres 800 Unionsmitglieder als KlimaUnions-Mitglieder gewonnen, 20 Regionalgruppen in ganz Deutschland gegründet und viele wertvolle Impulse für die Arbeit der CDU- und CSU-Spitze gesetzt. Für den nun anstehenden Wachstumskurs sind gestern von den Mitgliedern der KlimaUnion Veränderungen im Vorstand beschlossen worden.

Heinrich Strößenreuther, langjähriger Klimalobbyist, Gründer der KlimaUnion und bisheriger Vorsitzender: “Ich bin überzeugt, dass Thomas Heilmann genau der Richtige ist mit seinen langjährigen Erfahrungen als Unternehmer, seiner Vernetzung innerhalb der Union und seinem exzellenten Klima- und Verwaltungswissen, um die KlimaUnion noch professioneller, größer und vernetzter zu machen und damit die Klimapolitik der Union auf ein Paris-konformes Level zu heben. Gerne übergebe ich ihm das Zepter und unterstütze den neuen Kurs der KlimaUnion weiterhin als Mitglied des erweiterten Vorstandes.”  

Thomas Heilmann sieht mehrere Ziele für seine Arbeit im Vordergrund: “Nur wenn wir aus dem Kampf gegen den Klimawandel ein Wirtschaftswunder machen, werden andere Staaten unserer Politik folgen. Wir wollen in der Union mehr Klima-Kompetenz aufbauen, damit die Union die Partei mit den besten Konzepten für eine Paris-konforme Klimapolitik wird. Die KlimaUnion wird dabei eine ganz entscheidende Rolle spielen: Ich freue mich, gemeinsam mit dem Vorstand und den Mitgliedern die strukturellen und inhaltlichen Voraussetzungen dafür zu schaffen!”

Thomas Heilmann organisierte mit der KlimaUnion im Juni 2021 die “Energie-Dialoge” für Friedrich Merz und Andreas Jung mit über 20 führenden Energie- und Klimaexperten aus der Wirtschaft. Daraus entstand das Positionspapier der KlimaUnion “Die Jahre, auf die es ankommt” und das vom Vorstand der CDU verabschiedete Thesenpapier “Ein Turbo für die Erneuerbaren”. Beide zeigen Wege zur Neuausrichtung der CDU/CSU-Energie- und Klimapolitik hin zur Entfesselung des Energiemarkt mit Potenzial auf 100% Erneuerbare auf.  

Ergänzend gibt es nach der Gründungsphase weitere Veränderungen im Vorstand: Auf eigenen Wunsch verlassen Philipp Schröder und Kim Thy Tong den Vorstand. Für sie wurden Christina Nick, bislang Vorsitzende der KlimaUnion Bayern, gewählt, und Nicolas Scholz als kooptiertes Mitglied in den Vorstand aufgenommen, der gleichzeitig auch weiter Vorsitzender des KlimaUnion-Landesverbandes Hessen bleiben wird. Im Vorstand verbleiben Felix Rodenjohann, Bianca Praetorius, Frank Anton und Wiebke Winter. 

Christina Nick, neu gewähltes Vorstandsmitglied: “Vom kleinen Politik-StartUp entwickelt sich die KlimaUnion zur breit aufgestellten Mitgliederorganisation. Wir wollen die Kompetenz unserer Mitglieder nutzen und weiter fördern, um die Unionsparteien auf allen Ebenen mit Klima-Wissen zu stärken.”

Nicolas Scholz, kooptiertes Vorstandsmitglied: “Die Klimawende ist die größte gesellschaftliche Transformation seit dem Wiederaufbau Deutschlands nach 1945 und der Wiedervereinigung 1990. Ich bin  davon überzeugt, dass nur die Union die politische Kraft in der Mitte sein kann, die Bürgerinnen und Bürger, Stadt und Land sowie Ost und West in einer neuen sozial-ökologischen Marktwirtschaft erfolgreich hinter sich vereinen kann.”

Bianca Praetorius, Mitgründerin und stellvertretender Vorsitzende: “Für den Eintritt in die CDU und die Gründung der KlimaUnion hätte ich mir kein besseres Team vorstellen können: Kim Thy Tong, Philipp Schröder und Heinrich Strößenreuther waren unersetzbar für diesen Ritt. Ich bin dankbar für das Vertrauen meiner neuen Parteikollegen und stolz auf das erfolgreiche Ringen um die richtigen Klimamaßnahmen und deren Kommunikation im Unionssound."



Pressekontakt:

Thomas Heilmann, mareen.theil@heilmann.berlin, 0151-50673938 (Sprecherin Mareen Theil)

Heinrich Strößenreuther, presse@klimaunion.de, 0160-97442395


Kurzvita Thomas Heilmann:

Thomas Heilmann ist Berliner CDU-Bundestagsabgeordneter und Autor des 2020 veröffentlichten Politik-Bestseller NEUSTAAT, in dem er zusammen mit anderen Abgeordneten und Experten 103 Vorschläge zur grundlegenden Modernisierung des Staates unterbreitet. Wichtige Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Staatsmodernisierung, Digitalisierung, digitale Wettbewerbsfähigkeit und die Klima- und Umweltpolitik zur Erreichung der “Grünen Null”. Diese Themen bearbeitet er in den Ausschüssen Klima/Energie, Digitale Agenda, Inneres, Europa sowie Arbeits und Soziales.



Links und weitere Informationen:

Link zum neuen Energie-Konzept der CDU vom August 2021: : https://assets.ctfassets.net/nwwnl7ifahow/4plmET0EH5AcvdDiv1pMIU/20e6010c8d2d75a0b2600b9c71399f6b/Beschluss_Ein_Turbo_f__r_die_Erneuerbaren.pdf

Link zum Blog mit den Links zum Positionspapier der KlimaUnion “Die Jahre, auf die es ankommt” inkl. Hörbuch, Trailer, Video und Präsentation: https://www.klimaunion.de/neuigkeiten/argumentationshife

Persönliches zu Thomas Heilmann: https://heilmann.berlin/bundestag/

Persönliches zu Christina Nick: https://www.linkedin.com/in/christina-nick-5b2077194/ 

Persönliches zu Nicolas Scholz:  https://www.linkedin.com/in/nicolas-scholz/ 



Über die KlimaUnion:

Die KlimaUnion e.V., am Earth Hour Day 2021 in Berlin/Hamburg von Heinrich Strößenreuther, Bianca Praetorius, Kim Thy Tong, Felix Rodenjohann, Wiebke Winter, Frank Anton und Philipp Schröder gegründet, will gemeinsam mit der CDU und CSU eine wirksame 1,5°C-Politik erreichen. Die KlimaUnion will glaubwürdige Klimapolitik mit nachhaltiger Wirtschaftspolitik verbinden und das größte Konjunkturprogramm nach der Wiedervereinigung in den Dienst der Klimapolitik stellen. Die KlimaUnion vernetzt und stärkt klimarealistische Mitglieder der CDU und CSU; sie ist auch eine Plattform für bürgerliche Klimaengagierte, die in der zunehmend nach links rückenden Klimabewegung keine emotionale und politische Heimat mehr finden. Die KlimaUnion entwickelt Argumente und Strategien für eine Paris-konforme Politik,  unterstützt bei der klimapolitischen Willensbildung in der Union.Inzwischen schließen sich immer mehr CDU- und CSU-Mitglieder mit Rang und Namen aus der Parteispitze der KlimaUnion als Gründungspaten an. Die Klima Union kooperiert eng mit den Fachpolitikern der Unionsfraktion im Bundestag und möchte ihr Engagement in Zusammenarbeit mit den Politkern auf Länder- und Kommunalebene verstärken.