KlimaUnion gegründet, um mit der CDU und CSU eine wirksame 1,5-Grad-Klimapolitik zu erreichen 

Berlin, 09.04.2021: Heute ist die KlimaUnion e.V. online gegangen, um gemeinsam mit der CDU und CSU eine wirksame 1,5-Grad-Politik zu erreichen. Die KlimaUnion wurde am Earth Hour Day am 27. März 2021 in Berlin und Hamburg von langjährigen CDU- bzw. CSU-Parteimitgliedern bis hin zu einer CDU-Bundesvorständin, Klimalobbyisten und ehemaligen Grünen-Mitgliedern gegründet. Mittlerweile schließen sich weitere Mitglieder des Bundesvorstandes, der Fraktionsspitze und langjähriger im Klimaschutz engagierter Bundestagsabgeordnete an. Unionspolitiker und Wahlkämpfer sollen sich mit Nachdruck dafür einsetzen können, die Erderhitzung bei höchstens 1,5-Grad abzubremsen, Deutschland in den nächsten 10 - 20 Jahren klimaneutral zu machen und damit das größte Konjunkturprogramm seit der Wiedervereinigung anzuschieben.

Heinrich Strößenreuther (Founder), langjähriger Klimalobbyist, mehrfacher Gründer klima- und verkehrspolitischer NGOs und neues CDU-Mitglied: „Das 1,5°-Limit zu akzeptieren, ist zutiefst konservative Politik als auch ein Zeichen des Respekts gegenüber Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft und unseren Kinder- und Enkel-Generationen: Jetzt gilt es ‘Zukunft einschalten’, so unsere Botschaft.“ 

Wiebke Winter (Gründungsmitglied), Mitglied im Bundesvorstand der CDU, jüngste Direktkandidatin für den Bundestag und Juristin: “Ich habe die Klima Union gegründet, weil die Klimakrise gerade meine Generation betrifft. Wenn wir heute nicht handeln, haben wir in 20 Jahren ein echtes Problem.”

Prof. Dr. Heinrich von Pierer (Gründungspate), ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Siemens AG: “Ich unterstütze die Klima Union, weil sie die dringend notwendigen Maßnahmen zum Klimaschutz mit den ökonomischen Chancen verbindet, die unser deutscher Standort in besonderer Weise bereithält.“

Bianca Praetorius (Founder), “Entrepreneurial Activist” und Pitching Coach erklärt, warum Klimapolitik eigentlich Wirtschaftspolitik ist: "Forschung bringt Innovation: Immer eine gute Idee - mehr Forschung, bessere Forschung. Eine schlechte Idee: Beim Klima dieser Forschung dann nicht folgen. Dabei ist es ganz einfach: Beherzt die neuen Wege einschlagen und die Forschungserkenntnisse in Innovatioen, Wirtschaftsleistung und den Klimawohlstand von Morgen umwandeln.”

Philipp Schröder (Founder), ehemaliger TESLA-Deutschland-Chef,  heute Investor, Unternehmer und Energiewende-Vordenker, sagt warum Klimaschutz zur CDU passt: „Man muss kein promovierter Wirtschaftswissenschaftler sein, um zu verstehen, dass Subventionen in eine sterbende Technologie keine Hilfe für den Wandel sind“ .

Andreas Jung, Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Konstanz und stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion: „Wie zu Zeiten von Klaus Töpfer müssen wir wieder ausdrücklich für eine ökologische und soziale Marktwirtschaft stehen. Ich trete für ein klares Bekenntnis zum 1,5-Grad-Ziel ein und damit für Klimaneutralität in Deutschland vor 2050. Das muss in unser Wahlprogramm mit konkreten Konzepten, wie wir das mit Innovationen schaffen. Ich unterstütze das Engagement der Klima Union für eine konsequente Klimapolitik.” 

Thomas Heilmann, Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Berlin-Steglitz, Co-Autor des Buchs “Neustaat” und Mit-Initiator des Aufrufs “Grüne Null” von 30 CDU/CSU Bundestagsabgeordneten: “Wir haben nicht offensiv genug erklärt, warum es zum Beispiel katastrophale Folgen für uns alle hat, wenn der Permafrost auftaut. Die Union sollte das 1,5-Grad-Ziel offensiv vertreten. Marktwirtschaftlich umgesetzt schützt es unsere Schöpfung und unsere ökonomische Zukunft. Deshalb unterstütze ich die KlimaUnion.”

Felix Rodenjohann (Founder), Geschäftsführer der tremoniamedia Filmproduktion GmbH und Strategie-Chef The Climate Task Force: „Mit der KlimaUnion geben wir all jenen in CDU und CSU eine Stimme, die die Chancen dieses Wandels erkennen, die zu den regionalen Vordenkern und Vordenkerinnen gehören und die den Mut haben, echte Problem zu lösen und Scheindebatten und Ablenkungsmanöver zu entlarven“.

Thomas Jarzombek, Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Düsseldorf und Beauftragter des Bundeswirtschaftsministeriums für die Digitale Wirtschaft und Start-ups: “Klimaschutz und wirtschaftlicher Erfolg sind kein Widerspruch, im Gegenteil: Um auch zukünftig im Weltmarkt zu bestehen und Arbeitsplätze in Deutschland zu sichern, brauchen wir bei den Unternehmen und Startups Nachhaltigkeit. Green und clean economy sind maßgebliche Treiber und wichtig für den wirtschaftlichen Wohlstand.“

Neben den obigen Foundern gehören zu den weiteren Gründungsmitgliedern ergänzend Kim Thy Tong, Mitglied im Bundesvorstand Junge CDA, der Jugendorganisation der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft, und Dr. Frank Anton, über 30 Jahre Manager in der Medizintechnik- und Elektroindustrie und seit über 25 Jahren CSU-Mitglied.

Die Gründungsmitglieder der KlimaUnion haben den Gründungszeitpunkt sechs Monate vor der Bundestagswahl gewählt, um klimaengagierte Mitglieder der CDU und CSU zu vernetzen und zu stärken; die KlimaUnion soll aber auch eine Plattform für bürgerliche Klimaengagierte, die in der zunehmend nach links rückenden Klimabewegung keine emotionale und politische Heimat mehr finden, obwohl sie das 1,5-Grad-Anliegen teilen. Die KlimaUnion entwickelt Argumente und Botschaften für den Straßenwahlkampf, unterstützt bei der klimapolitischen Willensbildung in der Partei und ermöglicht den Parteimitgliedern, sich auszutauschen und eine wirtschaftsfördernden und wirksame 1,5-Grad-Klimapolitik voranzubringen. 

Inzwischen schließen sich immer mehr CDU-Mitglieder mit Rang und Namen aus der Parteispitze der KlimaUnion als Gründungspaten an, unter anderem die beiden Vorständinnen des CDU-Bundesvorstands Serap Güler und Monica Wüllner neben weiteren Bundestagsabgeordneten, Danny Freimark als Par­la­men­ta­ri­schem Geschäfts­füh­rer und umwelt­po­li­ti­schem Spre­cher der CDU-Frak­ti­on im Abge­ord­ne­ten­haus Ber­lin sowie Sprecher aller umweltpolitischen Sprecher der CDU-Fraktionen in den Landtagen, Diana Kinnert, Finn Age Hänsel aus der Vorstand der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU und Finn Wandhoff als Sprecher der Schüler-Union.

Auch weitere Mitglieder der CDU und der CSU unterstützen die KlimaUnion wie Uli Burchardt, Oberbürgermeister aus Konstanz, der ersten Großstadt, die den Klimanotstand ausgerufen hat, Stefan Rouenhoff, Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Kleve und Mitglied Bundestagsausschuss für Wirtschaft und Energie, Frau Sybille Benning, Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Münster und Mitglied im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung sowie Siegfried Balleis, Oberbürgermeister der Fahrradstadt Erlangen von 1996-2014.


Pressekontakt:

Heinrich Strößenreuther, presse@clevere-staedte.de

Wiebke Winter, winter@cdu-bremen.de

Links und weitere Informationen:

Link zur Pressekonferenz von 11:00 - 12:00 Uhr unter Zoom: https://us02web.zoom.us/j/86952169076#success 

Webseite der KlimaUnion: www.klimaunion.de 

Hintergrundinformationen zur KlimaUnion: https://docs.google.com/document/d/1ZjkYbg8qAxoseIPpHjS7RaoKvc52YCYrwl-wmvFYilM/edit#heading=h.17m0bzpz5hl5

Informationen zu den Foundern, Gründungsmitgliedern und Gründungspaten inkl. weiterer authorisierter Statements: https://docs.google.com/document/d/1iGPLql4YF3JKmbKouOt43tfGsMaaPHVRyCJlygLWtLg/edit?usp=sharing

LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/klimaunion/ 

Twitter: https://twitter.com/klimaunion 

Facebook: https://www.facebook.com/klim.Union

Instagram: https://www.instagram.com/klimaunion/ 

Pressefotos der Founder und Gründungsmitglieder: https://www.picdrop.com/cleverestaedte/PjHae6Ryfs 

Medienspiegel der bisherigen Berichterstattung über die Gründungsschritte der KlimaUnion: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1K_xbJB3wAtRIAqfzC9qLcw26WntDIDRNtYRCLOLdr3I/edit#gid=1453403496