Berlin, 28.06.2021: Gute Klimapolitik macht das Autofahren, Strom und das Heizen in Deutschland billiger und kann die Energieversorgung bis 2030 klimaneutral machen. Diese Botschaft ist Kern der Argumentationshilfe “Die Jahre, auf die es ankommt” zur Energie-, Klima- und Wirtschaftspolitik zum Wahlprogramm der CDU und CSU, die die KlimaUnion e.V. heute in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt hat. Dieses Positionspapier basiert auf den Energie-Dialogen mit den führenden Experten der Energiewirtschaft, welche die KlimaUnion für Herrn Merz und Herrn Heilmann im Juni 2021 durchgeführt hat.

Mit einer Entfesselung des Energiemarktes hat Deutschland das Potenzial, erstes klimaneutrales Industrieland weltweit mit 100% erneuerbarer Energieversorgung zu werden. Gleichzeitig wird das Leben für die Menschen in Deutschland billiger - beim Autofahren, beim Heizen und beim Verbrauch von sauberem Strom. Gelingt es, den Energiemarkt auf Vorfahrt für saubere Energie zu deregulieren und gleichzeitig die richtigen Anreize für Technik, Innovationen sowie Bürger, Energie-Gemeinschaften und Unternehmen zu setzen, können jährlich für 63 Milliarden Euro Energieimporte unterbleiben und dies wie ein Konjunkturbooster für die heimische Wirtschaft nach der Corona-Flaute wirken.

Wiebke Winter, Vorstand der KlimaUnion: “Mit unserer Argumentationshilfe machen wir konkrete Vorschläge, um Deutschland auf den Weg zur Klimaneutralität zu bringen. Und zwar in der ersten ein zwei Jahren der nächsten Legislaturperiode - denn dies sind die Jahre, auf die es ankommt. Wenn wir jetzt nicht handeln, wird meine Heimat Bremen und Bremerhaven 2050 überschwemmt sein.”

Heinrich Strößenreuther, Vorsitzender der KlimaUnion, zur Konjunkturwirkung für die deutsche Wirtschaft : “Lieber 63 Milliarden von Sonne und Deich als für Putin oder’n Scheich: Mit der verlockenden Botschaft von billiger Autofahren, Heizen und Strom gewinnen wir den Rückhalt und die Akzeptanz in der Bevölkerung. Hungrige Investoren, Konzerne und Startups werden immer schneller als Staat, Verbote, Gebote oder komplizierte internationale CO2-Preis-Regime sein und in einer Win-Win-Situation das Pariser 1,5-Grad-Limit noch möglich machen: Lassen wir das größte Konjunkturprogramm nach der Wiedervereinigung von der Kette, zum Nulltarif für den Steuerzahler.”

Felix Rodenjohann, Vorstand und energie- und klimapolitischer Sprecher der KlimaUnion:“Klimapolitik ist vor allem Energie- und Wirtschaftspolitik und heißt heute Deregulieren, um die Dynamik der Wirtschaft für 100% Erneuerbare zu entfesseln. Alle technologischen Gamechanger sind marktreif entwickelt und warten darauf, dass die Union den Knopf ‘Zukunft einschalten’ drückt.”

Die KlimaUnion schlägt über 20 smarte De-Regulierungen für den Energiemarkt und etliche weitere Maßnahmen für die Verkehrs- und Klimapolitik vor, von Energie-Gemeinschaften zum Mitverdienen für alle, bis zur Streichung der EEG-Abgaben bei Eigeninitiativen.

Kim Thy Tong, Bundesvorstandsmitglied der Jungen CDU: “Den Unternehmergeist zu entfesseln liegt in der DNA der Union. In Verantwortung für unsere Kinder und Enkel, für unsere ländlichen und urbanen Heimaten müssen wir das kurze verbleibende klimapolitische Handlungsfenster nutzen. Die ersten 100 Tage und ersten zwölf Monate der neuen, unionsgeführten Klima-Koalition fürsubstanzielle Fortschritte zu nutzen, gebietet uns unsere christliche Grundhaltung der Schöpfungsbewahrung und der Nächstenliebe: Hier, in Deutschland, in Europa und der Welt.”

Bianca Praetorius, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der KlimaUnion: Die Mehrheit der Gesellschaft wünscht sich einen konkreten Plan für groß gedachten, ernsthaften Klimaschutz. Und zwar sofort, denn wir sind bereits schändlich spät dran. Keine Maßnahme könnte schneller wirksam sein, als ein dezentral los getretener Flächenbrand der Ausbau-Initiativen für erneuerbaren Energie -powered by Millionen kleinen, vernetzten bürgerlichen Clean-Energy-Beutegemeinschaften und sauberen Mikro-Kraftwerken.”

Download der Pressemitteilung

Hier ansehen und herunterladen

Pressekontakt:

Heinrich Strößenreuther, presse@klimaunion.de

Bianca Praetorius, bianca.preaterius@gmail.com

Links und weitere Informationen:

Link zur Argumentationshilfe: https://bit.ly/35UsHqD

Link zum Trailer: https://youtu.be/72c93r6JWeg 

Link zum Instagram-Post von Friedrich Merz und Thomas Heilmann: https://www.instagram.com/p/CQblEqNh_u3/?utm_source=ig_web_copy_link

Link zum Hörbuch, der eingesprochenen Argumentationshilfe von Bianca Praetorius, Vorständin KlimaUnion: https://soundcloud.com/user-830613224/sets/die-jahre-auf-die-es-ankommt-100-saubere-energie-bis-2030 

Link zur Präsentation der Argumentationshilfe: https://bit.ly/3x2e3JF 

Link zum Video zur Präsentation der Argumentationshilfe: https://youtu.be/g3M_ztB27LY 

Link zu den Sharepics zur Argumentationshilfe: https://docs.google.com/document/d/1xCxY3c0Ec9KZOxl-iAeFgRs4hO1Z3LJAUzaInyQdR84/edit?usp=sharing 

Link zum Blog mit all diesen Links: https://www.klimaunion.de/neuigkeiten/argumentationshilfe 

Link zum Wahlprogramm der CDU und CSU zur Bundestagswahl 2021: https://cdudl.s3.eu-central-1.amazonaws.com/Beschluss+Programm.pdf 

Statement des CSU-Arbeitskreises Energie: https://www.csu.de/partei/parteiarbeit/arbeitskreise/ake/ake-aktuell/juni-2021/ake-statement-ake-begruesst-das-urteil-des-bverfg-zum-klimaschutzgesetz-ksg/

Hintergrundinformationen zur KlimaUnion: https://docs.google.com/document/d/1ZjkYbg8qAxoseIPpHjS7RaoKvc52YCYrwl-wmvFYilM/edit?usp=sharing

Webseite der KlimaUnion: www.klimaunion.de 

Informationen zu den Foundern, Gründungsmitgliedern und Gründungspatinnen inkl. weiterer authorisierter Statements: https://docs.google.com/document/d/1iGPLql4YF3JKmbKouOt43tfGsMaaPHVRyCJlygLWtLg/edit?usp=sharing

LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/klimaunion/ 

Twitter: https://twitter.com/klimaunion 

Facebook: https://www.facebook.com/klim.Union


Über die KlimaUnion:

Die KlimaUnion e.V., am Earth Hour Day 2021 in Berlin/Hamburg gegründet, will gemeinsam mit der CDU und CSU eine wirksame 1,5°C-Politik erreichen. Die KlimaUnion will glaubwürdige Klimapolitik mit nachhaltiger Wirtschaftspolitik verbinden und das größte Konjunkturprogramm nach der Wiedervereinigung in den Dienst der Klimapolitik stellen. Die KlimaUnion vernetzt und stärkt klimarealistische Mitglieder der CDU und CSU; sie ist auch eine Plattform für bürgerliche Klimaengagierte, die in der zunehmend nach links rückenden Klimabewegung keine emotionale und politische Heimat mehr finden. Die KlimaUnion entwickelt Argumente und Botschaften für den Straßenwahlkampf und unterstützt bei der klimapolitischen Willensbildung in der Union. 

Inzwischen schließen sich immer mehr CDU- und CSU-Mitglieder mit Rang und Namen aus der Parteispitze der KlimaUnion als Gründungspaten an, unter anderem Vorständinnen des CDU-Bundesvorstands wie Wiebke  Winter und Monica Wüllner neben weiteren Bundestagsabgeordneten, die Bundesbildungsministerin Anja Karliczek, der Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner,  Danny Freimark als Par­la­men­ta­ri­schem Geschäfts­füh­rer und umwelt­po­li­ti­schem Spre­cher der CDU-Frak­ti­on im Abge­ord­ne­ten­haus Ber­lin sowie Sprecher aller umweltpolitischen Sprecher der CDU-Fraktionen in den Landtagen, Diana Kinnert oder Finn Age Hänsel aus dem Vorstand der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU. Auch weitere CDU-Mitglieder unterstützen die KlimaUnion wie Heinrich von Pierer, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Siemens AG, Uli Burchardt, Oberbürgermeister aus Konstanz, der ersten Großstadt, die den Klimanotstand ausgerufen hat, und andere.